facebook

Beiträge in den Medien/ Studien

In diesem Bereich stellen wir interessante Studien sowie Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zum Thema Frühgeburt ein.

Artikel in den Münchner Ärztlichen Anzeigen zur Muttermilchbank

Im Heft 1/2018 der "Münchner Ärztlichen Anzeigen" erschien ein informativer Artikel über die Muttermilchbank am Klinikum der Universität München, Standort Großhadern. Die MÄA sprachen mit unserem 2. Vorsitzenden, Prof. Dr. Andreas W. Flemmer - Leiter der Neonatologie der Kinderklinik am Perinatalzentrum der LMU München-Großhadern. 
Unser Verein "FrühStart ins Leben e.V. hat den Aufbau der Muttermilchbank maßgeblich unterstützt.
Wußten Sie schon, dass durch die Muttermilch der Muttermilchbank Darmentzündungen bei Frühgeborenen deutlich vermindert werden können. Lesen Sie mehr im folgenden Interview:
"Hilfe für die Allerkleinsten" (Quelle: Münchner Ärztliche Anzeigen, Ausgabe 1 2018, S. 3-4)

Beitrag im Münchner Wochenanzeiger "10 Jahre FrühStart ins Leben e.V."

Ein wunderbarer Beitrag im Münchner Wochenanzeiger anlässlich unseres 10-jährigen Bestehens als Verein FrühStart ins Leben e.V.:
Hier geht es zu dem Beitrag: http://www.wochenanzeiger-muenchen.de/m%C3%BCnchen/vereine+%26+geschichte/nachrichten/%22Ein+bisschen+Gl%C3%BCck+zur%C3%BCckgeben%22,76041.html

Beitrag im Münchner Wochenanzeiger "Früh geboren - früh aktiv"

Am 9. März 2015 erschien im Münchner Wochenanzeiger ein Bericht über unseren Verein und unseren Beitrag zur Veranstaltung "Preemie Voices" im Rahmen des Perinatalsymposiums 2015.

Hier geht es zum Artikel: http://www.wochenanzeiger-muenchen.de/gro%C3%9Fhadern/familie+%26+kinder/nachrichten/Fr%C3%BCh+geboren+-+fr%C3%BCh+aktiv!,71522.html

Wirkung von Musik auf kleine Frühgeborene

Am 5. Mai 2015 erschien im Magazin "Gesundheit!" des Bayerischen Fernsehens ein Beitrag über die Auswirkungen von Musik in der Medizin. Gezeigt wurden auch Auszüge einer Studie zur Wirkung von Musik auf sehr kleine Frühgeborene einer Arbeitsgruppe um PD Dr. Andreas W. Flemmer und Dr. Diana Schwilling. Im Rahmen der Pilotstudie wurden 20 Frühgeborenen über drei Tage hinweg Klänge auf einer pentatonisch gestimmten Kantele (eine Art Kinderharfe) vorgespielt. Untersucht wurde der Einfluss der Musik auf Vitalparameter, das Verhalten sowie den Speichelcortisolgehalt als Stressparameter. Hier geht es zum Link des Fernsehbeitrages: http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/gesundheit/musik-op-100.html

Ergebnisse der Studie zur Auswirkung von Musik auf die Stressreaktion kleiner Frühgeborener wurden im April 2015 unter dem Titel "Live music reduces stress levels in very low-birthweight infants" in der Acta Paediatrica veröffentlicht. Abstract und der Link zur pdf-Version der Studie finden sich hier: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/apa.12913/abstract

 

Stolperstein "Jeder Tag ist ein Sieg." Drei Frühchen kämpfen sich ins Leben

Ein sehr schöner Beitrag über den Weg einer mit Drillingen schwangeren Mama von ihrer Ankunft im Klinikum Großhadern in der 22. SSW bis zur Entlassung der Drillinge nach Hause. Sowohl Mama als auch Papa schildern eindrucksvoll ihren langen Weg voller Hoffnungen, Ängste und Zuversicht.

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/programmkalender/sendung920690.html

Zu früh geboren - Artikel in der KUM

 63.000 Babys werden jährlich in Deutschland zu früh geboren. In den Perinatalzentren der beiden Frauenkliniken der LMU München sind sie in den besten Händen.

>> Download des kompletten Artikels

 

Baby-TV im Brutkasten - TZ vom 14.12.2007

Der Artikel berichtet über Deniz und Keli, die im November 2007 in der 26. SSW in Großhadern auf die Welt kamen.
In Großhadern werden oft Kinder behandelt, deren Eltern eine weite Anreise haben. Darüber hinaus ist es Kindern unter 12 Jahren nicht erlaubt,
ihre Geschwisterchen auf der Neugeborenen-Intensivstation zu besuchen. 

Zur Lösung dieser Probleme hat unser Verein das Projekt "Gute Nacht, mein Kind" ins Leben gerufen.
So ist es mittels Webcams am Brutkasten den Eltern, Geschwistern und Verwandten möglich, ihr Frühchen auch von zu Hause aus zu sehen.
Die Babycams laufen natürlich nicht ständig und der Zugriff ist passwordgeschützt.

>> Download des gesamten Artikels

 

Artikel in der TZ vom 19.01.07

 In besonderem Masse wurde auf unseren Verein in dem grossen Medizin Artikel in der Münchner TZ vom 19.07.2007 aufmerksam gemacht.

Der Artikel klärt insbesondere über Risiken und Vorsorge in einem sehr informativ und verständlich gehaltenen Stil auf und stellt den Tätigkeitsbereich
der Frühchenstation im Klinikum Großhadern vor.

Den ganzen Artikel können Sie hier als PDF herunterladen >> Download

 

1. Platz für unser Fördermitglied Prof. Dr. A. Schulze

 Beim 6. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin vergab die Juri den ersten Preis (bei insgesamt 99 ausgestellten Postern) an unser Fördermitglied Prof. Dr. Andreas Schulze, Leiter der Neonatologie am Perinatal-Zentrum der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Standort Großhadern, und der Kinderklinik und Poliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital, Standort Innenstadt.

In der ausgezeichneten Studie (Erstautorin: Doktorandin Inga Wermuth) wurden Bedürfnisse und Trauerreaktionen von Eltern analysiert, deren schwerkrankes Neugeborenes (überwiegend Frühgeborene) auf der Neonatologischen Intensivstation starb. Durch die Erkenntnisse sollen künftig Hilfsangebote für Familien in einer solchen Situation, auch in der Trauerphase, verbessert werden.

Wir freuen uns mit Prof. Schulze und gratulieren ihm ganz herzlich zu diesem Erfolg.

 

Artikel im Münchner Merkur vom 24.10.2007

Die evangelische Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler besuchte die Neugeborenenintensivstation des Universitätsklinikums Großhadern am 23.10.2007, um mit Frühchen-Eltern, Ärzten und Schwestern zu sprechen.

Den ganzen Artikel können Sie hier als PDF herunterladen >> Download

 

Partner

Webdesign und Suchmaschinenoptimierung aus Ulm



Die Firma Maximusweb aus Ulm bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen professionelles Webdesign und Internetmarketing.